Newsletter 05/09

 
Newsletter 05/09


Vorwort

Paul Fleming - An Sich (Auszug)

Sei dennoch unverzagt!
Gib dennoch unverloren!
hat sich gleich wider dich
Glück, Ort und Zeit verschworen!

Wenn Paul Fleming im 30jährigen Krieg, inmitten von Mord, Folter, Raub und Vergewaltigung Hoffnung finden kann, so wollen wir uns doch anschließen. Das Leben ist schön. Ich mag meine Pillen... oder so ähnlich.



27.04.2009

Herr Hartmut Barth-Engelbart kam, kurz bevor ich zur Arbeit musste, vorbei wegen eventueller Zusammenarbeit bezüglich einer virtuellen Geschichtsabteilung (und eines Heimatmuseums?) für Mittel-Gründau. Wegen Zeitmangels auf meiner Seite fiel das Gespräch leider nur sehr kurz aus.



29.04.2009

Unser frisch in Dienst gestelltes Bunkermobil hat uns verlassen. Heute um 17:45 Uhr hatte mir eine Dame im Mercedes die Vorfahrt Ecke Rober-Bosch-Straße / Dieselstraße in Karben genommen und unsere Autos haben sich daraufhin eng umschlungen. Meines war wohl anlehnungsbedürftiger und hat die "Arme" ausgebreitet. Dummerweise hatte es keine Arme und nahm dafür die komplette Front. Lange Rede, kurzer Sinn - Auto hin.

Newsletter 04/09 ist online.
Webcomic wurde zweifach ergänzt.



30.04.2009

Völklingen (2 Bilder, Info Luftschutztunnel, neu formatiert, Sätze umformuliert) wurde ergänzt.



01.05.2009

Webcomic (2x) ergänzt.



02.05.2009

Nach einem Telefonat mit Nils stellte sich heraus, dass die Steuerknüppel produzierende Firma in Langenselbold damals nicht "Matador" sondern Matra hieß. Und siehe da, jetzt kennt sogar Wikipedia die Firma.

Langenselbold (Firmenname Matra) korrigiert.



03.05.2009

Ich hab einige Webcomics jetzt statt als JPG im PNG Format gespeichert und ersetzt. Zum einen wurden die Dateien bei meinem minimalistischen Grafikstil so wesentlich kleiner und zum anderen wurde die Linienführung klarer. Gott sei Dank hatte ich alles noch als BMP gespeichert rumfliegen.

Apropos Webcomic: Ich gebe zwar sonst keine Linkempfehlungen ab, aber wer gerne Webcomics liest und gut englisch kann, sollte mal www.cad-comic.com besuchen. Dort geht es um zwei Computer/Konsolenspieler, die eine WG gründen (in die noch ein Pinguin nebst Linux anbetenden Besitzer einzieht). Ist ganz lustig gemacht.

FAQ (HVBG Preis bei Veröffentlichung / Weiternutzung - Webcomic) wurde ergänzt.



04.05.2009

Räumt man ein Problem aus der Welt, häufen sich schon zwei neue. Aufgrund meines Autounfalls werde ich mich noch mit Versicherung und Gutachter rumzackern müssen. Zumindest im schlimmsten Fall. Meine Unfallverursacherin hatte zwar die Schuld voll und ganz auf sich genommen (was das Verfahren doch sehr vereinfachen dürfte), jedoch könnte es vielleicht zu Diskrepanzen bezüglich des Wertes unseres Autos kommen.

Weiterhin muss ich mich auf die unendliche Suche nach einem (vom TÜV bescheinigt) fahrtüchtigen Automobil unter Berücksichtigung unserer desaströsen Finanzlage machen. Gibt es noch einen Mäzen, der ein Auto zu verschenken hat? Nein?

Und als wäre das noch nicht genug, steht am 11.05. meine Vertragsverlängerung (oder auch nicht?) an. Und als würde das nicht schon reichen, stehen im September Verhandlungen zwischen meinem Arbeitgeber und unserem Auftraggeber an. Das soll am 11.05 auch noch besprochen werden und dank unserer kleinen Wirtschaftskrise könnte es passieren, dass wir nur noch als 34a Kräfte bezahlt werden (ca 600 Euro unterschied u.a. wg. Nachtschichten).

Unter Ausblendung sämtlicher derzeitigen Schieflagen habe ich mich mal schlau gemacht, was eine Eintragung unseres "Der Weltkrieg war vor deiner Tür" Markenzeichens kosten würde. Es würde 300 Euro kosten unseren Markennamen (in 3 Waren-/Dienstleistungsklassen) beim Patentamt für 10 Jahre schützen zu lassen. Allerdings kann ich mir damit Zeit lassen, da unser Markenname bereits jetzt aufgrund der Verkehrsgeltung (§4 MarkenG) Schutz genießt. Trotzdem werde ich das irgendwann nochmal eintragen lassen um das auch Wasserdicht zu machen.

Wer sich dafür näher interessiert möge die folgenden Abschnitte lesen, wen es nicht interessiert, darf sie gerne überspringen:


§3 MarkenG - Als Marke schutzfähige Zeichen

(1) Als Marke können alle Zeichen, insbesondere Wörter einschließlich Personennamen, Abbildungen, Buchstaben, Zahlen, Hörzeichen, dreidimensionale Gestaltungen einschließlich der Form einer Ware oder ihrer Verpackung sowie sonstige Aufmachungen einschließlich Farben und Farbzusammenstellungen geschützt werden, die geeignet sind, Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens von denjenigen anderer Unternehmen zu unterscheiden.
(2) Dem Schutz als Marke nicht zugänglich sind Zeichen, die ausschließlich aus einer Form bestehen,
1. die durch die Art der Ware selbst bedingt ist,
2. die zur Erreichung einer technischen Wirkung erforderlich ist oder
3. die der Ware einen wesentlichen Wert verleiht.


§4 MarkenG - Entstehung des Markenschutzes

Der Markenschutz entsteht
1. durch die Eintragung eines Zeichens als Marke in das vom Patentamt geführte Register,
2. durch die Benutzung eines Zeichens im geschäftlichen Verkehr, soweit das Zeichen innerhalb beteiligter Verkehrskreise als Marke Verkehrsgeltung erworben hat, oder
3. durch die im Sinne des Artikels 6 der Pariser Verbandsübereinkunft zum Schutz des gewerblichen Eigentums (Pariser Verbandsübereinkunft) notorische Bekanntheit einer Marke.


Erklärung Verkehrsgeltung:

Ein Zeichen hat als Marke Verkehrsgeltung erlangt, wenn ein nicht unerheblicher Teil der angesprochenen Verkehrskreise es für bestimmte Waren oder Dienstleistungen einem bestimmten Unternehmen als Herkunftshinweis zuordnet.


Am Rande habe ich noch mitbekommen, dass Yahoo die Geocities (Webhosting privater Webseiten) schließen will. Da das auch unseren Linkpartner "Bunkerspecht" betrifft, habe ich ihn mal angeschrieben und unseren Hoster vorgeschlagen. Wobei ich natürlich keine Ahnung hatte was da schon anderweitig geplant wurde. Es stellte sich dann heraus, dass Yahoo es offensichtlich bisher versäumt hatte neben der Presse auch die Betroffenen zu informieren.



05.05.2009

Unter Waffen sind die Kampfpistole, Leuchtpistole, G98 und das G43 online. MP 38 (Beretta) und MP 38/42 wurde getrennt.

Die Seite Webcomic bekam die Überschrift "Bunkercomic" und die jeweiligen Comics bekamen intern alternative Namen. Eine Maßnahme für Google...

Ab heute habe ich für die nächsten Tage einen von der gegnerischen Versicherung finanzierten Mietwagen. Der Gutachter kam auch, schoss ein paar Fotos, fragte ein paar Dinge und verschwand. Mal abwarten, was da raus kommt.



06.05.2009

Webcomic und "Gerüchte und Antworten" (Flugscheibe) wurden ergänzt.

Also von diesen "Reichsflugscheiben" habe ich jetzt jede Menge Skizzen gesehen (auch vom angeblichen Erfinder), nur keine Baupläne. Das ist in etwa so, als wenn ich die Bismark skizziere und behaupte, ich hätte sie erfunden. Nur mit dem Unterschied, dass es die Bismark definitiv gab. Außerdem behauptete Herr Epp (der angebliche Erfinder), dass zwei hochkarätige Ingeniersteams inklusive Stab nicht fähig waren einen ersten (technisch veränderten) Prototypen zum fliegen zu bringen und auf seine Hilfe angewiesen waren. So faszinierend ich die Idee eines deutschen Ufos finde, es erscheint mir auch nach intensiverer Recherche immer noch sehr unwahrscheinlich.

Bunkertour Grebenhain steht endlich fest.



07.05.2009

Webcomic ergänzt.

Über Google stieß ich total zufällig auf eine (in Berlin gedruckte) Wikipedia Zeitung und fand dort (in der PDF Version) ein interessantes Projekt: www.openstreetmap.de. Wir standen ja schon des öfteren vor der Frage, welche Karten wie und wo genommen werden können.

Bislang fuhren wir mit den Google (Maps bzw. Earth) Karten gut. Sollten wir jedoch tatsächlich mal etwas in gedruckter Form anbieten wollen (Broschüren) stünden wir da schon vor einem Problem. Wir werden die OSM Karten aber auch auf der Webseite als sinnvolle Ergänzung nutzen, wo es angebracht erscheint. Finde ich toll, dass es sowas gibt.



10.05.2009

Bunkertour Grebenhain. Sehr interessant und ergiebig. Muss die Bilder noch online stellen. Danke an Nils und Ebby für die Führung.

Abstimmung Webcomic ist online. Da ich nicht immer nur gute Ideen habe und mir jetzt zu Ohren kam, dass es kritische Stimmen bezüglich unseres Webcomics gibt, habe ich jetzt mal eine Abstimmung ins Leben gerufen. Was bringt es denn, wenn ich auf Teufel komm raus Ideen umsetze, die keinen interessieren?

Der Newsbereich ist nun teilweise interaktiv. Auch wenn es mehr arbeit für mich ist. Vielleicht behalte ich das bei. Für Google wäre es besser - würde die indizierung vereinfachen.

Impressum Steffen als Bunkersucher ergänzt. Im Impressum hab ich den Hamster raus. Gehört ja eigentlich auch nicht hier hin.



11.05.2009

Gehaltskürzung um ca. 400 Euro monatlich (je nach Stundenanzahl). Die Autozulieferer müssen sparen. Juhu. Ich bin stolz mein Hab und Gut zugunsten der Wirtschaft opfern zu dürfen.

Die Fährtensucher sind umgezogen. Da dieser Umzug noch nicht vollständig ist, weist unser Link etwas ins Leere. Allerdings wird das in Kürze behoben sein, daher ändere ich den Link nicht. Also nicht wundern.

Heute habe ich die Verantwortlichen der Bunkerallianz angeschrieben. Seit dem 24.03.2009 sollte eigentlich von seiten der Allianz ein Gegenlink stehen. Habe ihn bislang nicht finden können und daher jetzt mal nachgehakt.

Ich habe festgestellt, dass unser Linkpartner "Bunker in Braunschweig" von
www.12move.de/home/bunker-bs/bunker.htm zu www.amaot.de/bunker/bunker.htm umgezogen ist. Habe das mal korrigiert.

FAQ (KMRD) ergänzt.

"Rettet den Bunker!" Unterschriftenaktion gestartet. Der Museumsbunker "Anton", Regelbau 1, Westwall, in Merzig / Besseringen (Saarland) von Rainer Fink soll für eine neue Schnellstraße (Ortsumgehung) abgerissen werden. Der Bunker wurde von Herrn Fink in mühevollster jahrelangen Kleinstarbeit restauriert und in ein Museum für die Öffentlichkeit umgewandelt. Unser Ziel ist nicht die Verhinderung der dringend benötigten Ortsumgehung, sondern eine Änderung der Streckenführung. Weitere Infos zum Bunker finden sich auf der Webseite des Museums http://www.westwallanlage.de. Alle Befürworter des Bunkers können sich auf dieser Webseite mit Namen eintragen. Diese "Unterschriftenliste" wird dann dem Museumsbetreiber zugemailt.

Zusätzlich habe ich alle unsere Linkpartner angemailt und sie über den geplanten Abriss des Museumsbunkers informiert.



12.05.2009

Eine E-Mail von der Bunkerallianz bestätigte meine Vermutung. Aufgrund technischer Probleme wurde der Gegenlink erst aufgeschoben und dann irgendwie vergessen. Wurde aber sofort nachgeholt. Ist also kein Problem.

Die Unterschriftenliste floriert. Hätte nicht gedacht, dass sich so viele eintragen würden. Auch die angeschriebenen Webmaster machen mit und haben teilweise ähnliche Aktionen gestartet. DANKE!

Die Abstimmung über den Webcomic zeigt bis jetzt einen eindeutigen Trend. Da ich ja beschlossen habe hier die demokratische Form zu wahren, habe ich mir bereits Gedanken über die Auslagerung der Webcomics gemacht. Wer also trotz allem die Webcomics mochte, wird sie weiterhin sehen können - auf einer noch zu erstellenden Seite. Ich hatte erst geplant sie auf die "Deutsche jüngere Geschichte" (www.djg-hessen.beepworld.de) zu klatschen, aber da wäre zu wenig Platz. Daher wird die DJG umstrukturiert und neu ausgerichtet. Bis jetzt ist das ja mehr ein Platzhalter. Da ich im Zuge meiner Recherchen immer wieder auf Infos stoße, die zwar interessant sind, aber mit dem zweiten WK nichts zu tun haben, werde ich die DJG damit aufpäppeln. Wird dann mehr in Richtung "Kalter Krieg + Moderne" gehen. Die neue Webseite wird dann (wie bei den Fährtensuchern) bei http://de.jimdo.com gehostet. So ist zumindest der Plan.



16.05.2009

Heute war der große Tag der Reparatur. Ich danke Michael Farr für das Ausfindig machen und Reservieren der Autoteile, der Firma Habersack (Autoverwertung) in Niedermittlau für die preisgünstigen Teile und natürlich ganz besonders meinem Schwiegervater Jörg, der in unermüdlicher, unbezahlter und nicht ausreichend gewürdigter Sisyphusarbeit unser Autochen wieder Verkehrstauglich gemacht hat. Jetzt fehlen nur ein paar Kleinigkeiten (Kühlerflüssigkeit & Hydraulikflüssigkeit) und ich kann wieder Unfäl... Auto fahren.



07.05.2009

Aktuellen Stand der Unterschriftenliste als PDF an den Museumsbetreiber geschickt. Wie bereits vorher angekündigt konnte ich leider nicht persönlich an der Demo teilnehmen.



18.05.2009

Webcomic gemalt aber nicht online gestellt.



19.05.2009

Unterschriftenaktion um eine Nachricht von Rainer Fink ergänzt. Wie ich in WKW gehört habe, soll es wohl trotz aller Anstrengungen kein Happy-End geben. Das Bunkermuseum wird wohl nicht abgerissen, aber dafür übererdet und es wird wohl darauf hinaus laufen, dass Herr Fink einen anderen Bunker (fertig restauriert?) bekommt. Allerdings wird das frühestens in einem Jahr soweit sein. Bis dahin steht das Museum also noch.

VistaPrint Bestellung aufgegeben. Nur das Nötigste: Kugelschreiber, T-Shirt, Mauspad und Broschüren.

Das neue Schwesterprojekt www.bunkercomic.jimdo.com ist jetzt online. Die Webcomics werden dorthin ausgelagert. Das System ist umständlicher, aber es geht. Einzig dass das System keine PNG Bilder zulässt treibt mich in den Wahnsinn! JPEG zerstört mir die Linienführung, verfälscht die Farben UND macht die Dateien größer.



21.05.2009

Antwort von jimdo.com: PNG sind nicht möglich und die "Anregung" wird "weitergeleitet". Ich gebe zu, dass der Beschwerdeservice sehr nett und relativ schnell ist, jedoch hilft mir die Aussage nicht wirklich weiter. Mit dem furchtbar umständlichen gängelnden Klicksystem könnte ich ja noch leben, aber die JPEG Beschränkung ist der Todesschuss... Ich werde also nicht umhin kommen eine neue Mail Adresse anzulegen und bei unserem bisherigen Hoster zu bleiben. Schade. Auf den ersten Blick sah der Anbieter gar nicht schlecht aus.



23.05.2009

Der neu eingebaute Kühler ist undicht. Unser Bunkermobil wird noch eine weitere Woche bewegungslos dastehen...



26.05.2009

Wikia Search wurde am 01.04.2009 eingestellt und man hat mich nicht informiert??? Ich sollte vielleicht doch mehr Nachrichten lesen. Soviel Optimierungsarbeit für die Tonne... Wir hatten dort mittlerweile richtig gute Spitzenpositionen.

MG 08 ist online. Dank an Frank Holzer von www.westwall-saar.de für den Anstoß. Sonst wäre es wohl nie hier erschienen. In meiner Literatur über die Waffen des zweiten WK findet es sich nicht - was wohl viel über meine Bücher aussagt.

VG 1-5 Text wurde überarbeitet und um ein Bild ergänzt.

Abstimmung, Unterschriftenaktion und Webcomic in den "Internen Bereich" verschoben. Die Abstimmung läuft eindeutig gegen die Webcomics und die Unterschriftenaktion wird wohl trotz reger Teilnahme nicht den Bunker retten können. Wie schon angedeutet wird Herr Fink wohl einen "Ersatzbunker" bekommen. Das Hauptproblem ist wohl, dass der Bunker gepachtet und nicht gekauft war.

Wir haben ab jetzt rechts in der "Internen Suche" eine Verlinkung zum Glossar, der jetzt kommentierbar ist.

Unsere 404 Seite enthält jetzt die Google Suche. Zusätzlich zu der rechts und der unter "Suche". Wer jetzt noch nichts findet, dem kann nicht mehr geholfen werden.

FAQ wurden um den Verbleib der Webcomics ergänzt.



27.05.2009

Flugplatz Altenstadt (JG's) wurde ergänzt und leicht korrigiert. Dank an Steffen Reibert für die Zeitzeugenbefragungen!



28.05.2009

Flugplatz Altenstadt wurde abermals ergänzt + korrigiert (11 Textstellen + neue schematische Übersicht). Dank an Steffen Reibert für die Unterstützung!

Nach langem hin und her hab ich die Webcomics jetzt einfach auf meine "Schaub Entertainment" Seite geklatscht. Sie finden sich unter www.schaub-entertainment.de.tl/Bunkercomics.htm . Ja, ich programmiere Computerspiele in meiner Freizeit, nein ich hab keine Freizeit. Ich bräuchte echt mehr Zeit...



29.05.2009

Muna Grebenhain (Bilder Bunkertour), Sondeln (Bilder) und Impressum (Bild Meike) wurden ergänzt.



30.05.2009

Sondeln (Bildtitel + kleine Ergänzungen), MG 08 (Bilder von der Fördergruppe WH 316, www.westwall-saar.de. Vielen Dank!), Altenstadt (ZBV Kommando Herr Reich - näher erklärt) und Glossar (Einsatzhäfen I. Ordnung) wurden ergänzt. Empfehlenswerte Museen ist online. Bei den FAQ wurde der neue Zielort der Webcomics eingetragen.

Bunkermobil fährt wieder! Jörg hatte mal wieder gezaubert und jetzt können wir wieder Bunker entdecken.



02.06.2009

Geilenkirchen ist online. Hab ein paar Bilder aus einem britischen Kriegsberichterstattungsvideo gezogen, per iPhoto Plus 4 fokussiert, Kontrast, Gamma und Helligkeit nachgeschärft und drumherum ein paar Infos online gestellt.



03.06.2009

Geilenkirchen wurde ergänzt. Jetzt haben wir einen vollwertigen Artikel mit Bildern. Wenn ich jetzt noch ein bißchen was über den Luftkrieg finde und über den Westwallabschnitt, dann bin ich glücklich. Oder ein Luftbild, das wäre toll...

Berlin und Frankfurt am Main (beide Luftkrieg) wurden ergänzt.



04.06.2009

Langenselbold wurde ergänzt. Im Forum habe ich festgestellt, dass es doch von Vorteil wäre das Tanklager Neuenhasslau und die Bedeutung Langenselbolds dafür zu erwähnen.

Altenstadt wurde korrigiert. Das Segelfliegerfoto ist von 1944, nicht 1943.



Todo

Diverse Bunker der WMTS
Sound / gesprochene Texte
Videos !!!


Da dieser Newsletter manuell verschickt wurde, findet sich hier keine Abmeldelink. Wer den Newsletter abbestellen möchte, soll einfach eine kurze Mail zurück schreiben.


Schönen Gruß

Ralf Schaub


-- 

Webmaster

www.der-weltkrieg-war-vor-deiner-tuer.de.tl

Der zweite Weltkrieg war nicht woanders. Er war vor deiner Tür. 

News
 
Am 08.11.2014 um 19:00 Uhr im Landratsamt des Main-Kinzig-Kreises
in Gelnhausen findet die
Buchvorstellung „Himmelfahrts- kommando Bachstelze“ von Herrn
Gerhard Freund statt. Jede und jeder Interessierte ist von Herrn Freund persönlich herzlichst eingeladen!

Einladung


04.09.2014
Literatur Empfehlungen wurden ergänzt.

Die Suchfunktion von Google wurde repariert. Da hatte sich auf Seiten von Google eine Kleinigkeit verändert.



02.09.2014
Zellhausen wurde ergänzt.

Kleinere Ergänzung bei Büdingen.



20.08.2013
Tote Links wurden entfernt.

Zu meinem größten Bedauern
musste ich das Flugzeugtechnik-
museum aus meiner Liste empfehlenswerte Museen streichen. Leider ist es letztes Jahr still und leise geschlossen worden. Friedhelm
Wagner hatte hier mit viel Arbeit ein Juwel erschaffen und jahrelang unentgeltlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sein Buch ist
noch erhältlich.


13.01.2013
Empfehlenswerte Literatur wurde aktualisiert.

Gerhard Freund (Autor der sehr
guten und wieder erhältlichen
Bücher "Der Fliegerhorst Gelnhausen-Rothenbergen 1935-1945" und "Die Panzer-Abwehrabteilung 9 in Gelnhausen und ihr Schicksal 1935-1945") veröffentlicht zur Zeit jeden Dienstag im Gelnhäuser Tageblatt
eine Artikelserie unter dem
Oberbegriff „Heimat unterm Hakenkreuz“.



05.08.2012
Ergänzt wurden: Alzenau, Alzenau Kälberau, Alzenau Hörstein, Alzenau Michelbach, Hanau und WMTS

Das Forum wurde gegen Anmeldung wieder freigeschaltet (wobei der Thread "Kontakt" auf der Strecke blieb).

Ein paar Seiten wurden neu geordnet und verschoben.

404 wurde mit einem Bild versehen.

Zur Zeit bastel ich an einer neuen Startseite. Das klassische
"Willkommen" ist doch etwas arg konventionell geworden.



10.07.2012
Leider komme ich durch berufliche Belastungen nicht oder kaum zum Updaten. Bitte daher um Nachsicht.

Da sich unser Forum zu einem Linktauschplatz der unerwünschten Sorte enwickelt hat, habe ich es vorläufig raus genommen.
Interne Suche
 
Google Suche

-----------------------------------------------------

-> Zur Ortssuche <-

Nicht verstanden? Nachschlagen!
Nächste Tour?
 
Nächste Bunkertour ist am

--.--.2014 um --:-- Uhr

Treffpunkt -
-.

Gesucht wird:

-.
Hinweis Bilder
 
Alle Bilder sind original Bilder
vom jeweiligen Ort.

Historische Luftbilder sind Eigentum
der Staaten bzw. Nachfolgestaaten, deren Luftaufklärung sie damals
schoss (USA / DR-BRD).

Landkarten sind von OpenStreetMap (ww.openstreetmap.de) und stehen unter der "Ceative Commons Attribution-ShareAlike 2.0" Lizenz.

Viele Bilder wurden von Privat- personen gespendet. Meistens
stehen die Namen bei den Bildern.
Hinweis Ruinen
 
Hier sind auch Fotos von Bunkern
und anderen Ruinen zu sehen.
Die genaue Position wird nicht online gestellt. Alte Ruinen bieten
Unfallrisiken und wir möchten nicht, dass wegen eines Unfalls noch die letzten Reste deutscher Geschichte
von besorgten Bürgern unter 3
Metern Erde begraben werden.
 
1176632 Besucher seit Entstehung der Webseite am 26. Februar 2007