Der zweite Weltkrieg kurz

Es gibt unzähliges über den zweiten Weltkrieg zu berichten, ganze Bücher und Abhandlungen wurden geschrieben, wieso, weshalb und warum...

Sowas werden Sie hier nicht finden. Wir beschränken uns auf dieser Unterseite nur auf die groben, nüchternen Fakten.

Diese Unterseite dient nur dazu, um junge Menschen, die keine Ahnung von gar nichts haben und ungerne viel lesen, grob aufzuklären.




Der zweite Weltkrieg in Kurzform:


Hitler wird nach Reichspräsident Hindenburgs Tod 1934 Führer und Reichskanzler (beginn der Diktatur)

1936 Einmarsch ins entmilitarisierte Rheinland
(wegen des verlorenen ersten Weltkrieges hatten die Franzosen bestimmt, dass kein deutscher Soldat das Gebiet westlich des Rheins betreten darf)

Im Jahre 1938 wurde Österreich annektiert (zwangsweise ins Deutsche Reich geholt) und das Sudetenland (Landstrich in der Tschechoslowakei in dem viele deutsche lebten) durch das Münchener Abkommen (Hitler droht mit Krieg, wenn er das Sudetenland nicht bekommt!) dem deutschen Reich geschenkt.

Ein Jahr später, 1939 wird die Tschechei (die Tschechoslowakei zerfiel in Tschechei und Slowakei) kampflos erobert (kein Krieg!). Litauen schenkt, aus Angst vor einem Krieg, dem deutschen Reich das Memelland, das es im ersten Weltkrieg an Litauen verloren hatte, zurück. Die Slowakei wird ein eigener Staat und verbündet sich mit dem deutschen Reich.

England und Frankreich verbünden sich am 30.03.1939 mit Polen und Rumänien.

Im August 1939 schlossen Deutschland und die Sowjetunion überraschend (Hitler hasste den Kommunismus und die Sowjetunion war kommunistisch) einen Nichtangriffspakt, den Hitler-Stalin-Pakt. Bei diesem Pakt wurde vereinbart, dass Polen irgendwann angegriffen und aufgeteilt werde.

Am 01.09.1939 um 04:45 Uhr (nicht 05:45!) eröffnet das Deutsche Reich gegen Polen den Krieg

England und Frankreich erklären am 3. September dem deutschen Reich den Krieg.

Die Wehrmacht kam den Alliierten zuvor und startete am 9. April 1940 das Unternehmen Weserübung. Der Krieg gegen Norwegen hatte begonnen.

Die französische Grenze zum deutschen Reich war mit der Marginot-Linie (ein gigantisches Bunker-Festungssystem) gesichert und galt als unüberwindbar. Daher beschloss General von Manstein die Marginot-Linie einfach zu umgehen und durch die BeNeLux-Staaten (Belgien, Niederlande, Luxemburg) zu marschieren. Am 10. Mai 1940 begann der Angriff der deutschen auf die neutralen BeNeLux-Staaten.

Die Niederlande kapitulierten am 14. Mai 1940.

Am 10. Juni 1940 kapitulierte Norwegen.

Der französische General und Regierungschef Petain erklärte den Krieg für Frankreich am 17. Juni 1940 als verloren.

Japan verbündet sich am 27. September 1940 im Dreimächtepakt mit Deutschland und Italien.

Am 28. Oktober 1940 griff Italien Griechenland an.

Am 27. April 1941 wurde das griechische Festland besiegt.

Der Balkanfeldzug hatte den Angriffszeitpunkt für einen Überfall auf die Sowjetunion um vier Wochen verschoben. Der Angriff fand nun erst am 22. Juni 1941 statt. Diese Verzögerung und ein ungewöhnlich früh einsetzender Winter führten dazu, dass der Vormarsch nicht wie geplant ablaufen konnte

Am 7. Dezember 1941 überfiel Japan die amerikanische Pazifikflotte in Pearl Harbor. Japan befindet sich nun im Krieg mit Amerika

Hitler erklärt Amerika am 11. Dezember 1941 den Krieg.

Amerikanische Armeen landen in Sizilien am 10. Juli 1943

Am 6. Juni 1944 landeten die Alliierten in der Normandie.

30. April 1945 Hitler begeht Selbstmord.

Großadmiral Dönitz wird Reichspräsidenten und Oberbefehlshaber der Wehrmacht.

Deutschland kapituliert am 8. Mai 1945. In Europa ist der Krieg zuende.

Am 6. August 1945 werfen die Amerikaner die erste Atombombe auf Hiroshima.

Am 9. August wurde die zweite über Nagasaki gezündet.

Japan kapituliert am 2. September 1945. Der zweite Weltkrieg ist zuende.



News
 
Am 08.11.2014 um 19:00 Uhr im Landratsamt des Main-Kinzig-Kreises
in Gelnhausen findet die
Buchvorstellung „Himmelfahrts- kommando Bachstelze“ von Herrn
Gerhard Freund statt. Jede und jeder Interessierte ist von Herrn Freund persönlich herzlichst eingeladen!

Einladung


04.09.2014
Literatur Empfehlungen wurden ergänzt.

Die Suchfunktion von Google wurde repariert. Da hatte sich auf Seiten von Google eine Kleinigkeit verändert.



02.09.2014
Zellhausen wurde ergänzt.

Kleinere Ergänzung bei Büdingen.



20.08.2013
Tote Links wurden entfernt.

Zu meinem größten Bedauern
musste ich das Flugzeugtechnik-
museum aus meiner Liste empfehlenswerte Museen streichen. Leider ist es letztes Jahr still und leise geschlossen worden. Friedhelm
Wagner hatte hier mit viel Arbeit ein Juwel erschaffen und jahrelang unentgeltlich der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sein Buch ist
noch erhältlich.


13.01.2013
Empfehlenswerte Literatur wurde aktualisiert.

Gerhard Freund (Autor der sehr
guten und wieder erhältlichen
Bücher "Der Fliegerhorst Gelnhausen-Rothenbergen 1935-1945" und "Die Panzer-Abwehrabteilung 9 in Gelnhausen und ihr Schicksal 1935-1945") veröffentlicht zur Zeit jeden Dienstag im Gelnhäuser Tageblatt
eine Artikelserie unter dem
Oberbegriff „Heimat unterm Hakenkreuz“.



05.08.2012
Ergänzt wurden: Alzenau, Alzenau Kälberau, Alzenau Hörstein, Alzenau Michelbach, Hanau und WMTS

Das Forum wurde gegen Anmeldung wieder freigeschaltet (wobei der Thread "Kontakt" auf der Strecke blieb).

Ein paar Seiten wurden neu geordnet und verschoben.

404 wurde mit einem Bild versehen.

Zur Zeit bastel ich an einer neuen Startseite. Das klassische
"Willkommen" ist doch etwas arg konventionell geworden.



10.07.2012
Leider komme ich durch berufliche Belastungen nicht oder kaum zum Updaten. Bitte daher um Nachsicht.

Da sich unser Forum zu einem Linktauschplatz der unerwünschten Sorte enwickelt hat, habe ich es vorläufig raus genommen.
Interne Suche
 
Google Suche

-----------------------------------------------------

-> Zur Ortssuche <-

Nicht verstanden? Nachschlagen!
Nächste Tour?
 
Nächste Bunkertour ist am

--.--.2014 um --:-- Uhr

Treffpunkt -
-.

Gesucht wird:

-.
Hinweis Bilder
 
Alle Bilder sind original Bilder
vom jeweiligen Ort.

Historische Luftbilder sind Eigentum
der Staaten bzw. Nachfolgestaaten, deren Luftaufklärung sie damals
schoss (USA / DR-BRD).

Landkarten sind von OpenStreetMap (ww.openstreetmap.de) und stehen unter der "Ceative Commons Attribution-ShareAlike 2.0" Lizenz.

Viele Bilder wurden von Privat- personen gespendet. Meistens
stehen die Namen bei den Bildern.
Hinweis Ruinen
 
Hier sind auch Fotos von Bunkern
und anderen Ruinen zu sehen.
Die genaue Position wird nicht online gestellt. Alte Ruinen bieten
Unfallrisiken und wir möchten nicht, dass wegen eines Unfalls noch die letzten Reste deutscher Geschichte
von besorgten Bürgern unter 3
Metern Erde begraben werden.
 
1164830 Besucher seit Entstehung der Webseite am 26. Februar 2007